Sa. 04.05.13 Pan-Pot @ Romy S., Stuttgart

Samstag, 04. Mai 2013
Pan-Pot (Mobilee / Berlin)
Chronos (Quo Vadis / Stuttgart)
Romy S., Stuttgart, Beginn: 23:00 Uhr

Darf’s mal wieder so richtig rappeln in der Kiste? Dann nix wie ab zum Gig von Pan-Pot. Das Berliner Duo und „Mobilee“-Act der ersten Stunde hat sich zwar nach einem putzig kleinen Knöpfchen benannt, ist aber in Sachen straighter Techno mit abstrusen Sounds ganz groß!

Ihren Sound nennen sie „Bad Ass Bass“ – was die Sache ziemlich gut trifft. Denn die beiden Berliner sind wahre Meister wenn es um geradlinige, pfundig-rumpelnde Beat geht, die mit verschrobenen und düsteren Sounds garniert sind. Keine Stangenware, kein langweiliges und vorhersehbares Gebumme. Hat auch seinen Grund – denn das Duo besteht aus zwei echten Überzeugungstätern. Ihre Passion für elektronische Musik hat sie auch zusammengeführt: Sie lernten sich während eines SAE-Musikproduktions-Kurses kennen, und waren sich auf Anhieb so sympathisch, dass sie kurz darauf eine gemeinsame Partyreihe ins Leben riefen. Im Rahmen dieser Reihe buchten sie 2005 keine Geringere als Anja Schneider. Die Party uferte völlig aus, und Anja war hin und weg von der Musik-Leidenschaft der Jungs. Der Zufall wollte es so, dass Anja Schneider genau zu diesem Zeitpunkt gerade ihr Label „Mobilee“ gründete – und weil sie die beiden Jungs und deren Musik so klasse fand, nahm sie die Beiden kurzerhand für „Mobilee“ unter Vertrag. Et voilà: Nur wenig später stand mit der „Popy & Caste EP“ das Debüt von Pan-Pot und gleichzeitig die erst zweite Veröffentlichung auf „Mobilee“ in den Plattenregalen. Damit gehören Pan-Pot unumstößlich zu den Grundfesten des schwer berühmten Berliner Labels.

Ihr erstes Album „Pan-O-Rama“ war das erste Artist-Album auf „Mobilee“. Darauf zu hören: Techno in allen Farben, Formen. Ganz klar: Pan-Pot beleuchten die Techno-Sphäre weiter als die meisten ihrer Kollegen. Darum ist die Liste an Produzenten, die ihr Release mit einem echten Pan-Pot-Remix schmücken möchten, auch sehr lang. Hand angelegt haben sie bereits an Tracks von Anja Schneider, Anthony Rother, Slam, Stephan Bodzin, Niconé oder Marco Resmann. Zuletzt erschien ihre EP „Gravity“ auf – genau – „Mobilee“, wo auch sonst!

Ihre DJ-Sets sind derweil mindestens ebenso abwechslungsreich wie ihre Tracks: Sie jagen alles, was zwischen House und Techno liegt, durch die Boxen. Während ihrer Sets verlieren sie dabei nie die Tanzfläche aus den Augen. Stillstehende Tanzbeine und gähnende Clubber kommen bei ihren Auftritten schlicht nicht vor. Und im Romy sowieso schon mal gar nicht!

Lokale Unterstützung gibt’s dabei von den beiden Chronos-Jungs. Julian und Olli haben ihren Act erst vor anderthalb Jahren gegründet und können in Stuttgart schon jetzt eine große felsenfeste Fangemeinde vorweisen. Egal ob bei der „Helden Nacht“ im Romy oder als Warm-Upper für weltbekannte Artists: Chronos sind mit ihrem minimalen, jackin‘, funky-treibenden Deep House und brutzelndem Elektro eine amtliche Bereicherung für jede exzessive Partynacht.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>